Category

DEU

Category
Ausstellungsreihe. Drawing Wow

Drawing Wow versteht sich als künstlerische Plattform, die sich langfristig und nachhaltig mit der Vermittlung und Verknüpfung von sowohl zeitgenössischen als auch klassischen zeichnerischen Positionen befasst. Um die große Vielfalt des Mediums Zeichnung sichtbar zu machen, werden für jede Ausstellung neue Künstlerinnen eingeladen und jeweils eine Arbeit aus ihrem Werk ausgestellt. So kann langfristig eine Plattform entstehen, welche einen weitreichenden Überblick über die internationale Landschaft der mit zeichnerischen Mitteln arbeitenden Künstlerinnen schafft und diesem Medium in all seiner Vielfalt und Bandbreite einen Raum zur Entfaltung bietet. Es geht darum, die große Diversität des Mediums durch laufende Ausstellungsprojekte zu entfalten und einen Dialog anzuregen, der das Zeichnen als Mittel für das Verständnis von Realität beleuchtet und in Frage stellt.

Ausstellungsreihe. Drawing Wow

Jährlich soll eine Ausstellung in unterschiedlichen internationalen Kunstmetropolen stattfinden. Dabei möchten wir zu einem großen Teil auf Zeichnungen zurück- greifen, die sich möglichst schon am jeweiligen Standort befinden. Geplant sind Kollaborationen mit herausragenden lokalen Zeichner*innen aber auch mit öffentlichen und privaten Sammlungen vor Ort, sowie mit ortsansässigen Galerien, die internationale zeichnerische Positionen vertreten.

Nach zwei Ausgaben in Berlin – Drawing Wow 1 (2019) im BCMA und Drawing Wow 2 (2020) in den Kunstsaelen – soll Drawing Wow 3 nun in Wien stattfinden. Geplant ist die Kollaboration mit dem 2020 von Dominika Li gegründeten Offspace Minuseins. Die Räumlichkeiten befinden sich in der Währinger Straße im 18. Bezirk und bieten hervorragende Voraussetzungen für unser Vorhaben. Dominika Li eignet sich als Kooperationspartnerin, weil sie mit ihrem Programm zur Förderung eines kritischen Dialogs beiträgt und zum Nachdenken über neue Ausstellungsformen anregt.

Drawing Wow Archiv Im Rahmen von Drawing Wow 2 wurde auch das Drawing Wow Archiv eingeweiht und erstmals zugänglich gemacht. Es ist als lebendige Bibliothek gedacht, in der Publikationen der beteiligten Künstler*innen gesammelt werden, um mit jeder weiteren Ausstellung zu wachsen.

Drawing Wow – www.drawingwow.de

Raphael Haider. Foto: Daniel Lichterwaldt

Nach Abschluss einer Lehre zum Elektriker und darauf folgender Suche nach einem erfüllteren Leben begann er sich intensiver der Kunst zuzuwenden. So investierte er sein erstes Urlaubsgeld in eine Kamera.

GAUDIUM. Foto: Daniel Lichterwaldt

Diese Ausgabe ist der Freude gewidmet. Aber was bedeutet diese Emotion eigentlich? Sie mag schwer zu definieren sein, doch eines ist sicher: Wir erkennen sie, wenn wir sie erleben.

Les Nouveaux Riches kosmos

Les Nouveaux Riches (LNR) gibt Kunst- und Kulturschaffenden die Möglichkeit, sich einem breiten Publikum artgerecht zu präsentieren. Es spielt dabei keine Rolle, wie alt, jung oder bekannt die Person ist.

dasweissehaus

das weisse haus ist eine spartenübergreifende Plattform für zeitgenössische Kunst in Wien. In leerstehenden Räumlichkeiten veranstaltet der Kunstverein seit 2007 experimentelles Programm aus Ausstellungen.

Die Galerie Aa Collections

Die Galerie Aa Collections begann als Privatsammlung von klassischer Malerei, seit 2012 konzentriert sich die Galerie auf zeitgenössische Kunst und präsentierte bis 2018 regelmäßig verschiedene Projekte.

LNR Partner: Peter J. Fuchs – Direct Marketing, www.peterfuchs-directmarketing.com

»Kunst und Kultur sind unser Auftrag und unser Anliegen«, steht ganz präsent auf der Website des Vereins Freies Plakat geschrieben. Peter Fuchs rief den Verein ins Leben, um Sichtbarkeit zu verschaffen.

von Olivia Scheucher & Nick Romeo Reimann

Selbstausbeutung, Schweißperlen und der Schrei nach einem Happy End: Nach der gefeierten Uraufführung wandert FUGUE FOUR : RESPONSE in einer erweiterten Form in das Volkstheater.

Glyptophilia Die neue permanente Installation von Lena Lapschina im öffentlichen Raum

„Glyptophilia“ ist der Titel einer neuen Installation von Lena Lapschina. Die Arbeit, konzipiert als Kunst im öffentlichen Raum, steht seit kurzem inmitten von niederösterreichischen Weinbergen.

Julian Siffert Marlene Leonie Posch Magdalena Stückler Gabriel Huth

Unter dem Titel ‚head for the bright sun‘ zeigen die Künstler:innen Marlene Leonie Posch, Julian Siffert, Magdalena Stückler und Gabriel Huth ihre Arbeiten in drei aufeinanderfolgenden Räumen.

Doppelsingle "Cruel Hearted" / "Maybe Someday"

Mit ihrer Doppelsingle zeigen sich Mile & Flip sowohl von ihrer den Rap-Roots entstandenen als auch von ihrer souligen Seite. In „Cruel Hearted“ rechnet Mile mit seiner eigenen Vergangenheit ab.

Ausstellung. Migratory Anthropocene

Migratory Anthropocene ist die Folgeveranstaltung der Kunstresidenz und Ausstellung in Užice, Serbien, die im Juli stattfand. Die Residenz wurde von Justina Špeirokaitė und Miloš Vučićević, organisiert und kuratiert.

Artist Portrait Kinga Jakabffy1_(c)Zoe Opratko

Das Project Statement „Beyond Borders“ (Raum A311) mit neuen Malereien von Kinga Jakabffy kuratiert von Paula Marschalek wird von 06. – 11.09.2022 im Rahmen der PARALLEL 2022 zu sehen sein.

Parallel Vienna 2022 Wien Kunstmesse

Diese Ausgabe ist der Freude gewidmet. Aber was bedeutet diese Emotion eigentlich? Sie mag schwer zu definieren sein, doch eines ist sicher: Wir erkennen sie, wenn wir sie erleben.

Photo Josef Kobinger Bildnerische Überarbeitung: Astrid Rothaug

Das „CALLA Ensemble“ ist ein interdisziplinäres Theaterensemble mit Fokus auf der Umarmung der Disziplinen Musik, Theater und Darstellende Kunst. „KARDIA“ ist ihre erste Produktion.

Tomáš JETELA zur Ausstellung “PRINCESSES” in der Galerie Toyen

Tomáš Jetela wurde 1986 geboren, der gegenwärtig in Prag lebt und arbeitet. Er hat die Kunstakademie in Prag unter der Ägide von Michal Rittstein absolviert. Anna sprach mit ihm über seine Ausstellung.

Michael Maier, Künstler, Ursula Tuczka, Organisatorin/Kuratorin, Riese Vorherrschaft Gottes

Die Josefstadt ist mit 80 Quadratzentimetern Grünfläche pro Einwohner der grünflächenärmste Bezirk. Umso schöner ist es, dass das Palais Auersperg 2021 beschlossen hat, den Garten zu öffnen.

ONLINE-VOTING Das Ö1 Talentestipendium

Gemeinsam mit den österreichischen Kunstunis suchte Ö1 auch heuer wieder talentierte junge Künstlerinnen und Künstler. Vergeben wird ein Stipendium in der Höhe von 10.000 Euro.