Category

Graz

Category
Neue Diagonale-Festivalleitung ab Juni 2023: Dominik Kamalzadeh und Claudia Slanar © eSeL.at/Lorenz Seidler
Neue Diagonale-Festivalleitung ab Juni 2023: Dominik Kamalzadeh und Claudia Slanar © eSeL.at/Lorenz Seidler

Dagmar Streicher und Johannes Rosenberger für die Generalversammlung des Trägervereins der Diagonale: „Claudia Slanar und Dominik Kamalzadeh verstehen die Diagonale ‚als Ort künstlerischer und politischer Praxis‘. Sie haben die Generalversammlung sowohl im eingereichten Konzept als auch im Hearing mit ihrer klugen und reflektierten Vision für das Festival des österreichischen Films überzeugt – wir freuen uns auf die Umsetzung ihrer vielversprechenden ‚Festivaldramaturgie‘. Beide besitzen kuratorische Erfahrung, kennen die Branche in ihrer Vielgestaltigkeit und sind auch international hervorragend vernetzt. Die Entscheidung fiel einstimmig, obgleich es weitere sehr interessante Bewerbungen und Hearings gegeben hat, für die wir uns ganz herzlich bedanken. Bedanken möchte sich die Generalversammlung auch bei Sebastian Höglinger und Peter Schernhuber für die erfolgreichen letzten Jahre und besonders dafür, dass sie das Festival so gut und umsichtig durch die Covid-19-Pandemie manövrier(t)en. Wir wünschen ihnen eine erfolgreiche Diagonale’23 und freuen uns auf die Diagonale’24 mit Claudia Slanar und Dominik Kamalzadeh.“

Claudia Slanar und Dominik Kamalzadeh, Festivalleitung ab Juni 2023: „Wir freuen uns außerordentlich auf die Aufgabe, den Kurs der Diagonale und damit jenen des wichtigsten Festivals für das österreichische Filmschaffen vorgeben zu dürfen. Gerade in einer Zeit kultureller Umbrüche dienen Veranstaltungen wie die Diagonale als essenzieller Kompass durch die hiesige Filmkultur und bieten gleichzeitig die Möglichkeit, Bestehendes zu hinterfragen und Experimente zu wagen! Gemeinsam mit einem motivierten Team wollen wir die Diagonale als zentralen Ort der Auseinandersetzung mit filmischen Formen und den damit verbundenen politischen Dynamiken weiter ausbauen und ebenso auf eine Intensivierung des Austauschs mit ausländischen (Branchen-)Gästen sowie lokalen Partner*innen setzen. Unser Dank gilt allen Vorgänger*innen, die die Diagonale zu dem gemacht haben, was sie ist: ein Ort der Begeisterung für Film und das kollektive Erleben von Kino. Diesen Enthusiasmus wollen wir weitertragen.“

Dominik Kamalzadeh, geboren 1973 in Wien, Studium der Theater- und Filmwissenschaft. Seit 1998 Filmkritiker und später auch Kulturredakteur bei der österreichischen Tageszeitung Der Standard sowie Teil der Redaktion der Filmzeitschrift kolik.film. Diverse kuratorische Filmprogramme und -reihen (unter anderem bei Crossing Europe, dem Arsenal in Berlin sowie in Kooperation mit der Viennale), seit 2022 Mitglied der Auswahlkommission der Duisburger Filmwoche. Er veröffentlichte zahlreiche Buchbeiträge, zuletzt etwa in „Österreich real“ (herausgegeben von Michelle Koch und Alejandro Bachmann) sowie in „Picturing Austrian Cinema“ (herausgegeben von Claus Philipp und Katharina Müller) und ist Co-Autor des 2013 gemeinsam mit Michael Pekler verfassten Buches „Terrence Malick“.

Claudia Slanar, geboren 1972 in Wien, Studium der Kunstgeschichte in Wien, Aesthetics and Politics und Creative Writing am California Institute of the Arts. Seit 2014 Kuratorin des Ursula Blickle Video Archivs, seit 2017 Programmierung und Administration des Blickle Kinos/Belvedere 21, Museum für zeitgenössische Kunst Wien. Sie unterrichtete an verschiedenen Hochschulen im In- und Ausland und ist Autorin und Mitherausgeberin von Veröffentlichungen zu zeitgenössischer Kunst, Film und Video. Als Experimental Scholar beschäftigt sie sich immer wieder mit Raumtheorien, Fictocriticism und feministischer Biografieschreibung sowie mit Reenactment als künstlerisch-wissenschaftliche Praxis.

Die Stelle der Intendanz der Diagonale wurde im Juni 2022 ausgeschrieben und umfasst eine Wirkungsperiode von vier Jahren (Wiederberufung möglich). Nach Ablauf der Bewerbungsfrist im September wählte die aus Mitgliedern der Diagonale-Generalversammlung bestehende Findungskommission drei Bewerbungen für die Präsentation im Rahmen von persönlichen Hearings aus. Ab diesem Zeitpunkt war die gesamte Generalversammlung des Trägervereins der Diagonale in den Entscheidungsprozess eingebunden: Dagmar Streicher (Obfrau) und Johannes Rosenberger (Obmann) sowie Andrea Maria Dusl, Gustav Ernst, Mathias Forberg, Ernst Kieninger, Gabriele Kranzelbinder, Walter Mika und Thomas Angermair (Syndikus ohne Stimmrecht).

Die Diagonale’23 findet vom 21. bis 26. März statt und wird die letzte von Sebastian Höglinger und Peter Schernhuber sein. Sie werden der Diagonale von 2015 bis 2023 vorgestanden sein. Die designierten Festivalintendant*innen Claudia Slanar und Dominik Kamalzadeh nehmen ihre Arbeit im Juni 2023 auf, um ihre erste Festivaledition im März 2024 vorzubereiten. Bereits seit 2015 gehört die designierte Co-Leiterin Claudia Slanar der Auswahlkommission für den Filmwettbewerb der Diagonale im Bereich Innovatives Kino an. Sie bleibt dem Festival bis zur Diagonale’23 in dieser Funktion erhalten.

Diagonale. Festival des österreichischen Films – www.diagonale.at

Exhibition View. Unseen Sights @ gottrekorder, Graz

Part 1: The emptiness that becomes ritual is real. After post-modernity comes, is now – real postmodernism! The replacement of rational decisions by aesthetic ones – without a link.

Interview mit Jan Böhmer

Jan Böhmer (1990) ist ein österreichischer Künstler aus der Weststeiermark. Seine Arbeiten sind dynamisch, neu und nonkonformistisch. Als Atelier dienen Räumlichkeiten eines ehemaligen Bestattungsinstituts.

Nadine Nebel Lilith Raftl Simon Reitmann Helene Wöckinger

Eine Membran oder Membrane beschreibt dünne Strukturen mit unterschiedlichen Eigenschaften, die wie eine Haut oder Folie im Verhältnis zu ihrer Dicke eine große flächige Ausdehnung haben.

Diagonale Graz 2021. Foto: Lichterwaldt

Hast du schon einmal darüber nachgedacht, was Nähe ausmacht? Nähe ist ein ganz besonderes Gefühl. Sie kann in den unterschiedlichsten Momenten entstehen, wenn wir uns nur auf sie einlassen.

Mirza Kahriman. Diagonale Graz. Foto: Lichterwaldt

Mirza Kahriman zeichnet bei der Diagonale für Marketing und Medienkooperationen verantwortlich. Seit der unvollendeten Festivaledition ’20 geht er seinen Tasks aus dem Homeoffice in Innsbruck nach.

Ursula Stross, Diana Deu,Marie Luise Baumschlager

Die Inhalte der Bilder der Ausstellung nähern sich einem Inferno der Weiblichkeit, oder einer Erwartungshaltung derer an. Was bleibt von dem Wunsch nach Vergnügen und Schönheit.

armin pichler ausstellung graz

Alles wurde immer schneller, effizienter und umfangreicher. Alles sehen und am besten von allen gesehen werden. Online. Alles teilen, alles zeigen, Produktrezensionen, Selfies und Stories.

the smallest gallery graz

the smallest gallery ist vielleicht die kleinste Galerie der Stadt. Sie befindet sich in einem Hauseingang am Grazer Grieskai, direkt angrenzend an das Caféhaus Tribeka, in unmittelbarer Nähe zu Kunsthaus.

SOIA & Moo Latte - Renegade

Das Grazer Tattoo & Art-Studio CREATE hat ein experimentelles Musikvideo mit SOIA produziert. 30 größtenteils in Graz lebende Künstler*Innen waren mit improvisierten Performances dabei.

Rita Keller Margarita Keller Graz

Rita Keller is an Ukrainian visual artist. Her story “Youth in Graz” is a long-term research and documentation of youngsters, their self-perception, exposed beauty and mental boundaries.

maximilian davis interview

Was haben die Mathematik und Abstraktion miteinander gemeinsam? Für den in Graz lebenden und arbeitenden Maler und Bildhauer Maximilian Davis sind Form und Inhalt seiner Werke nicht bloß zwei Seiten.

klaus wanker lnr interview

Die Zeit, in der wir leben. »Unser Planet krepiert, doch zählen tut etwas ganz anderes.« Ein Umstand, der den in Graz lebenden Künstler Klaus Wanker zu seinen jüngsten Arbeiten bewegte.

diagonale film graz warm up party

Wir haben uns die diesjährige Diagonale zum Anlass genommen unser Magazin in Graz zu präsentieren und mit euch zusammen bis zum Filmriss zu feiern. Nehmt eure Frens bei der Hand.

franz konrad interview graz

Der in Graz lebende Künstler Franz Konrad beschäftigt sich in seinen Werken mit der idealistischen Seite der Architektur und erzählt Geschichten von Politik bis hin zu Raritäten des Alltags.

schaumbad graz

Die WERKSCHAU versammelt Arbeiten der Künstler*innen des Schaumbads und gibt Einblick das freien Atelierhauses. Sie spiegelt die polymorphe Mischung der Künstler*innen aller Sparten wider.

rudolf budja galerie graz lnr

Am 13. Dezember 1988 eröffnete Rudolf Budja als 19-Jähriger seine erste Galerie in Graz. Seitdem ist viel passiert: Heute betreibt der gebürtige Grazer Galerien und Ausstellungsräume in der ganzen Welt.

diagonale film festival graz

Machen wir uns Bilder von der Welt. Vom 24. bis 29. März 2020 widmet sich die Diagonale dem freudvollen Erkunden des österreichischen Films und setzt dabei auf Austausch, Begegnung und Dialog.

galerie jo anna zottmann graz

Innovativ, modern und wertfrei – so lautet die Philosophie der noch jungen Galerie JO in Graz, welche seit einem Jahr von der Bildhauerin und Kulturvermittlerin Anna Zottmann betrieben wird.

interview andrea kurtz art

Was wäre unsere Gesellschaft ohne Reizüberflutung, Zeitdruck und Überfluss? Dieser Zeitgeist spiegelt sich auch in der Kunst der in Graz lebenden Künstlerin Andrea Kurtz wider.